Etappe 6
Amerikas W

Etappe 6: Amerikas W

Von Neu-Amerika zu den Greifensteinen
GPS-Koordinate von Wechselpunkt 6: Greifensteine, Parkplatz, Greifensteinstraße 40, 09427 Ehrenfriedersdorf:
N 50°38’59.13“ E 12°55’44.94“

 
Von Neu-Amerika aus wird es Höhenprofil-technisch wirklich wild. Obwohl das Ziel mit 707 Metern über Null nur 50 Meter über dem Startpunkt liegt, geht es dazwischen bergauf, bergab, bergauf, bergab und nochmal bergauf. Das „W“ als Beschreibung für diesen wilden Ritt drängt sich bei Ansicht des Höhenprofils regelrecht auf. Über Tannenberg und Geyer führt die Strecke bis zu den Greifensteinen.

 

 

Die 6. Etappe wird mit insgesamt 460 Höhenmetern wieder bergiger und damit anstrengender. Zunächst gilt es die B101 (VORSICHT) unbeschadet zu überlaufen und wohlauf den Walthersdorfer Weg und kurz darauf links den Kohlweg zu beschreiten. Über weitestgehend große, freie Flächen rennen wir vorbei am Bögelbruch nach Dörfel. ACHTUNG! Nach dem steilen Bergabstück wird die stark befahrene Talstraße traversiert. Weiter geht es nach Tannenberg – vorbei am Mittelpunkt der Erzgebirgskreises – wo erneut ACHTUNG! eine oft frequentierte Straße überlaufen werden muss. Hier startet die Schlusssteigung über die Geyrische Binge zum Freizeitbad Greifensteine. Dieses wird rechts liegen gelassen und es geht wieder in den Wald hinein in Richtung Greifensteine. Nach der Überquerung des Greifenbachs folgen noch ein paar Höhenmeter bis zum Wechselpunkt.

EXKURS: Geyer

Die 1407 urkundlich erwähnte Stadt Geyer zählt als eines der beliebtesten erzgebirgischen Ausflugsziele. Reiche Funde an Silber, Kupfer, Eisen und Zinn ließen die Ortschaft schnell wachsen und verliehen ihr nur 60 Jahre später den Titel „Stadt“. Eine Folge dieser intensiven Bergtätigkeit waren die großen Bingebrüche von 1704 und 1803, die große Senken und Löcher übertage verursachten. Wer unverhofft den gigantischen Kessel betritt, wird erstaunt sein vom 50 m tiefen, 250 m langen und 200 m breiten Einsturzkrater. Grund für diese Begebenheit war das Abbauverfahren, bei dem das Granit untertage erhitzt und dann mit kaltem Wasser „abgeschreckt“ wurde, um das Gestein spröde zu machen. Dabei verlor aber auch der umliegende Fels seine Festigkeit. Ein zusätzliches Wahrzeichen der Stadt ist der 42 m hohe Wachturm von Hieronymus Lotter, der ebenfalls die naheliegende Augustusburg und das Alte Leipziger Rathaus konzipierte. Das Gebiet um Geyer gilt demnach als populäres Reiseziel im Erzgebirge. Die sportlichen Aktivitäten, wie Wandern, Radfahren, Schwimmen, Klettern oder im Winter Skifahren, runden das Angebot ab.

Meldestand: 10 - Absage

Startschuss

Tage
0
-40
-6
Stunden
-2
-2
Minuten
-3
-3
Sekunden
-1
-3

Partner

CAWG
Schlosshotel Klaffenbach
aetka
Denn's Biomarkt
Congstar
thoni mara
kiwis-Logo-Positiv
Bergmann
Bazaar Lounge
Maharadscha Palast
EssBar Chemnitz
Logo Burgerstore Jena
sponsor-laufkultour
sponsor-larasch